Gefangen wie ein Fisch im Goldfischglas

20191212_152949

Mittlerweile fühle ich mich gefangen wie ein Fisch im Goldfischglas.

Ich schreie stumm vor mich hin. Schaue durch das Glas hindurch und sehe die Welt da draußen durch eine gebogene Glasscheibe.

Nachts finde ich keine Ruhe und tigere wie ein scheues, gehetztes wildes Tier im Dunkeln durchs Haus. Ich schleiche wie ein Panter in seinem Käfig an seinen Gitterstäben entlang.
8 Nächte ohne Schlaf machen etwas mit einem.

Mehr aus diesem Beitrag erfährst Du HIER.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s