Das Jubiläum 150 Tage kleiner blauer Ordnungshüter – von himmelhoch jauchzent bis zu Tode betrübt

20191103_113149

Ob wir feiern können, wird die Zeit zeigen. Ich selbst bin im Augenblick sehr verunsichert und möchte mich daher zurückhalten. Mir sitzt etwas im Nacken und darum bin ich wieder mal sehr zwiegespalten.

Obwohl ich wieder einmal umziehe mit meiner Seite, weil ich mit meinem Provider nicht zufrieden bin, alles also noch im Umbruch dessen ist, gibt es nun doch schon den neuen Beitrag in dem neuen noch unfertigen Blog… – ich hoffe, es klappt – aber siehe selbst.

Und gebe mir gerne Dein Feedback. Das alles lenkt mich unglaublich ab und das tut mir im Moment unglaublich gut.; das Basteln am Blog, das Neugestalten usw.

Vielleicht hast Du sogar ein paar Ideen und Anregungen zur Gestaltung, die Du mir weitergeben magst?

Du kannst nun auch Deinen Kommentar direkt im Beitrag hinterlassen, Dich in das Gästebuch eintragen – einfach besser mit agieren und gestalten.

Der Blog soll lebhaft werden – Leben, das ist Veränderung – kein Stillstand.

Solange ich lebe möchte ich es noch spüren, das Leben – hilfst Du mir dabei?

Tag 8 – Der Rückflug

20191018_194925

Die Tage sind immer gezählt. Und wer mitzählt, tut sich damit meist nichts Gutes. Darum ist es bestimmt auch von der Natur gewollt so eingerichtet, dass wir unsere magische Zahl nicht kennen. Denn würden wir sie kennen,….

…das kann sich jeder selbst beantworten. Warum es aber wichtig und richtig ist, sich nicht über Kleinigkeiten aufzuregen, sondern sich frei zu machen von jeglichem Zwang, Raum und Zeit und was Konfuzius schon längst wusste, das liest Du im letzten Kapitel (Nr. 34) der wundervollen Madeira-Reise.

 

Tag 7 – Letzter Urlaubstag auf Madeira

20191021_192933

Dass auch der schönste Urlaub einmal zu ende geht, ist klar! Dies ist allerdings für mich begreiflicher als das Ende eines Lebens. Aber der Vergleich liegt nahe, es will ihn nur keiner wahrhaben!

Nehmen wir nicht stets alles viel zu oft zu selbstverständlich hin? Beziehen wir nicht immer gleich noch drei weitere Leben in unsere Pläne mit ein? Darüber wirst Du lesen und warum der letzte Abend zu einem ganz besonderen Abschluss wird. Springe einfach zum Kapitel 33 im Journal.

Tag 6 – Ruhetag auf unserem Lieblingsplatz

20191020_135709

Der Tag sollte doch ein schöner werden! Ein wunderschönes Plätzchen am Meer, unverbauter Blick auf den Atlantik! Sonnenschein (gut, für mich ja nicht), eine verstellbare Liege, ein gutes Buch, etwas zum Schreiben, alkoholfreie Getränke, leckeres Essen und einfach nur Relaxen!

Aber das Leben denkt sich ja immer wieder etwas aus, womit es einen ärgern kann.

Und wenn Du die Antwort weißt, ändert das Leben die Frage!

Frag mich nicht warum, aber wenn Du im Kapitel 32 liest, wirst Du merken, auch in diesem Spruch steckt ein Fünkchen Wahrheit.

Tag 4 – Auf eigene Faust durch Funchal´s bezaubernde Altstadt

Madeira ist eine Reise wert. Es gibt so wundervolle Fleckchen auf dieser Insel. Wir besuchen den Fisch- und Gemüsemarkt, fahren den Berg hoch mit der Seilbahn von Funchal, um diesen auch sogleich rasend schnell wieder zu verlassen und entdecken die Unbeschwertheit des Lebens wieder…,

immerhin für kurze Zeit, bis nix mehr geht. Warum das so ist und mich mein Humor aber dennoch nicht so ganz verlässt, erfährst Du in Kapitel 30.